Artikelaktionen

Achtsam durchs Land: Die Raupe des Schwalbenschwanz - eine farbenfrohe Schönheit

Gesehen und fotografiert von S. Schädler am Rheindamm in Ruggell: die prächtige Raupe des Schwalbenschwanzes.
Achtsam durchs Land: Die Raupe des Schwalbenschwanz - eine farbenfrohe Schönheit

Raupe des Schwalbenschwanz (c) S. Schädler

Der Schwalbenschwanz (Papilio machaon) gehört bei uns zu den grössten und auffälligsten Tagfaltern. Als Lebensraum braucht der Schmetterling vielfältige Landschaften mit buschreichen Trockenstandorten, extensiv bewirtschafteten Magerwiesen und artenreichen Krautsäumen, wo der Falter Nahrung und geeignete Futterpflanzen für seine Raupen findet.

Nach der Paarung legt das Weibchen seine Eier an Doldengewächsen wie Wilder Möhre (Daucus carota), Hirschwurz (Peucedanum cervaria), Fenchel (Foeniculum vulgare), Hundspetersilie (Aethusa cynapium) oder Bibernelle (Pimpinella major u. saxifraga). Da die Eier immer in kleinen Einheiten abgelegt werden, sind Massenauftreten und grosse Schädigungen an den Futterpflanzen nicht zu befürchten.

Verbreitung und Gefährdung
Papilio machaon ist in den gemässigten Zonen fast weltweit anzutreffen, kommt aber nicht häufig vor. Vor allem durch die Intensivierung der Landwirtschaft wurden die schönen Schmetterlinge lange Zeit immer seltener. Wie die Verbreitungskarte von InfoFauna Schweiz zeigt, nahm die Verbreitung seit dem Jahr 2000 durch geeignete Massnahmen, wie die Einschränkung des Pestizidverbrauchs, die Extensivierung der Landwirtschaft und die Förderung artenreicher Wiesen und Weiden, wieder zu.

Neueren Erkenntnissen zu Folge dürfen wir uns leider nicht zu früh freuen, denn allein durch den hohen Eintrag von Stickoxiden aus der Luft sind Magerstandorte und damit die Lebensräume des Schwalbenschwanz sowie zahlreicher weiterer Tier- und Pflanzenarten langfristig gefährdet.

Bestimmungshilfen und weitere Informationen:

Termine
KlimaGespräche - gemeinsam handeln einfach gemacht Das eigene Leben auf einen klimafreundlichen Kurs zu bringen ist nicht einfach, sowohl aus psychologischen und sozialen als auch aus praktischen Gründen. Diese Feststellung veranlasste eine britische Psychotherapeutin und einen Ingenieur, die Methode der KlimaGespräche zu entwickeln, welche inzwischen in vielen Ländern angewandt wird. Sie richtet sich an alle, die persönliche Anstrengungen in Richtung eines CO2-effizienteren Lebensstils machen möchten. Montag 27.September 2021 - Montag 10.Januar 2022
Umweltlehrgang 2021 Das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit ist in aller Munde und beeinflusst sowohl wirtschaftliches als auch politisches Handeln. Dieser Lehrgang des Fördervereins Akademie für angewandte Politik soll das Thema von verschiedenen Seiten beleuchten, die jeweils von entsprechenden Experten vermittelt werden. Samstag 27.November 2021 - Dienstag 14.Dezember 2021
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Kirchstrasse 5
9494 Schaan, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4