Startseite > Medien > Stellungnahmen > Mobilitätskonzept 2030

Artikelaktionen

Mobilitätskonzept 2030

Am 8. April 2020 publizierte die Regierung ihr Mobilitätskonzept. Nun soll der Landtag Anfang Mai die Stossrichtung der Regierung für die mittel- bis langfristigen Projekte bestätigen. Die LGU wendet sich mit einer Stellungnahme an den Landtag. Sie begrüsst viele der im Konzept enthaltenen Massnahmen und bittet die Landtagsabgeordneten ein wachsames Auge auf die weniger enkeltauglichen Elemente des Konzeptes zu richten.

Wie im Konzept ausgeführt, müssen nun der öffentliche Verkehr und der Aktivverkehr wirksam verbessert werden, was die LGU ausdrücklich begrüsst. Damit werden natürliche Ressourcen geschont und Standortqualitäten verbessert.

Allerdings vertritt die LGU die Ansicht, dass auch der notwendige Ausbau des Radwegnetzes naturverträglich erfolgen muss. Wichtige und zu fördernde Vernetzungsachsen für die heimische Tierwelt dürfen dabei keinesfalls verschlechtert werden.

Der motorisierte Individualverkehr, der jahrzehntelang überproportional gefördert wurde, muss enkeltauglich werden. Es ist unbestritten, dass es dafür nicht ausreicht, allein auf umweltfreundlichere Antriebe zu setzen. Denn Autostrassen brauchen viel Platz, zerstören Lebensräume, unterbrechen Vernetzungsachsen und beeinträchtigen Naherholungsräume.

Dahingehende Bedenken der LGU werden leider gern als blosse Verhinderungstaktik propagiert. Allerdings kann die LGU gar nichts verhindern, was rechtmässig zustande kommt. Die LGU ist ausschliesslich an natur- und umweltfreundlicher Gestaltung interessiert. In den sehr wenigen Fällen, in denen die LGU zum Rechtsmittel greift, hat sie immer einen gut begründbaren Verdacht dafür, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen nicht eingehalten werden. Und zu allermeist liegt sie damit richtig, wie die Ausgänge der wenigen Verfahren zeigen.

Selbstverständlich können und müssen auch aus Sicht der LGU Korrekturen an Strassen-Infrastrukturen möglich sein. Allerdings ist in solchen Fällen nachzuweisen, dass es keine umweltvertäglicheren Alternativen dazu gibt und wie diese Massnahmen umweltverträglich umgesetzt werden können.

Einen sorglosen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen können wir uns aus Gründen des Umwelt- und Naturschutzes sowie der Lebensqualität nicht leisten.

zur Stellungnahme

Termine
Welttag der Feuchtgebiete 2023 Am 2. Februar 2023 ist der Welttag der Feuchtgebiete. Dieses Jahr widmet er sich dem Schwerpunktthema "Wiederherstellung von Feuchtlebensräumen". Passend zum Thema laden wir euch gerne zu einem gemütlichen Filmeabend ein. Gemeinsam schauen wir uns die SRF Dokumentation «Bagger und Biber» an. Donnerstag 02.Februar 2023 17:00 - 19:30 Technopark Vaduz, Kreativ Akademie Loft, Schaanerstrasse 27, Vaduz
50 Jahre LGU - Einladung zur Jubiläumsfeier Die LGU wird 50! Seit dem 8. Februar 1973 setzt sie sich für den Schutz und Die Förderung einer zukunftsfähigen Nutzung der natürlichen Lebensgrundlagen für Menschen, Tiere und Pflanzen ein. Mittwoch 08.Februar 2023 18:00 - 20:00 Ballenlager, Spoerry Areal, Vaduz
Bitte Termin reservieren: LGU-Mitgliederversammlung 2023 Die diesjährige Mitgliederversammlung findet in Schaan statt. Die Einladung an die Mitglieder mit dem Programm folgt erst noch. Mittwoch 01.März 2023 19:00 - 21:00 Pfarreizentrum St. Laurentius, Reberastrasse 17, Schaan
KlimaGespräche in Buchs Die in Liechtenstein ab Januar geplanten KlimaGespräche konnten leider nicht durchgeführt werden. Dafür besteht im April und Mai die Möglichkeit in Buchs. Die KlimaGespräche unterstützen Dich dabei, Dein Leben Schritt für Schritt auf Klimakurs zu bringen. Mittwoch 05.April 2023 - Dienstag 23.Mai 2023 fabriggli, Buchs
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Kirchstrasse 5
9494 Schaan, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4