Artikelaktionen

UN-Dekade 2021-2030 zur Wiederherstellung von Ökosystemen

Die Vereinten Nationen haben das kommende Jahrzehnt 2021 bis 2030 zur UN-Dekade der Wiederherstellung von Ökosystemen erklärt.

Die UN-Dekade der Wiederherstellung von Ökosystemen dient der Unterstützung der Ziele der drei völkerrechtlichen Verträge Klimarahmenkonvention, Biodiversitätskonvention und Wüstenkonvention ebenso wie der Umsetzung der UNO Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

In dem Bewusstsein, dass beeinträchtige Ökosysteme ihre Leistungen, von denen auch die Menschheit abhängig ist, nicht mehr oder nurmehr ungenügend erbringen können, rufen die Vereinten Nationen nun zur Gegensteuer auf.

Intakte Ökosysteme weisen eine reichhaltige Biodiversität auf, tragen z.B. zur Ernährungssicherheit, der Regulation des Wasserhaushalts bei und/oder speichern CO2. Gesunde Ökosysteme mit einer guten Artenvielfalt sind widerstandsfähiger gegen sich verändernde, äussere Einflüsse wie dem Klimawandel.

Der sich verschlechternde ökologische Zustand des Flachmoor-Lebensraums Ruggeller Riet war in den letzten Jahren immer wieder Thema – auch in den Medien. Die LGU hatte sich gemeinsam mit der Botanisch-Zoologischen Gesellschaft BZG und dem Ornithologischen Landesverband LOV immer wieder dafür eingesetzt, dass der zunehmenden Austrocknung dringend gegengesteuert werden muss. Seit diesem Jahr gibt es zumindest ein Pilotprojekt, in dessen Verlauf getestet werden soll, wie das Flachmoor-Ökosystem zumindest teilweise wiederhergestellt werden kann.

Aus Sicht der LGU wäre die Wiederherstellung des Ökosystems Ruggeller Riet ein schöner Auftakt für Liechtenstein in diese neue UN-Dekade. Lasst uns unsere Liebe zur Natur leben und entsprechend handeln.

Dringenden Wiederherstellungsbedarf haben zudem auch andere Feuchtlebensräume wie Bäche und Flüsse. Allen voran die «Hauptschlagader» unseres Gewässernetzes, der Alpenrhein. Landschaftlich monoton fliesst der Alpenrhein als Kanal an uns vorbei. Von seiner einstigen Biodiversität ist nur noch wenig vorhanden. Wenn wir das monoton fliessende Gewässer mit offenem Herzen ansehen, leiden wir mit.

Die Wiederherstellung von Fliessgewässer-Ökosystemen ist sehr wichtig für die Förderung der Biodiversität, da intakte Gewässerlebensräume zu den artenreichsten Ökosystemen gehören. Wir Menschen profitieren sehr von den sogenannten Ökosystemleistungen von Feuchtlebensräumen wie der Reinigung und Rückhaltung von qualitativ hochwertigem Wasser oder der Speicherung von CO2 in den Moorlandschaften und natürlich von den vielfältigen Naherholungsräumen, die naturnahe Fluss- oder Moorlandschaften bieten.

Die LGU wird weiterhin unvermindert für die Wiederherstellung beeinträchtigter Lebensräume eintreten. Wir hoffen, dass dieses Motto der kommenden UN-Dekade Bevölkerungen und Verantwortliche motivieren wird, sich dieser dringlichen Aufgabe zu unser aller Wohl anzunehmen.

Termine
KlimaGespräche - gemeinsam handeln einfach gemacht Das eigene Leben auf einen klimafreundlichen Kurs zu bringen ist nicht einfach, sowohl aus psychologischen und sozialen als auch aus praktischen Gründen. Diese Feststellung veranlasste eine britische Psychotherapeutin und einen Ingenieur, die Methode der KlimaGespräche zu entwickeln, welche inzwischen in vielen Ländern angewandt wird. Sie richtet sich an alle, die persönliche Anstrengungen in Richtung eines CO2-effizienteren Lebensstils machen möchten. Mittwoch 17.März 2021 - Mittwoch 16.Juni 2021 Haus Gutenberg, Balzers
Let's bee together! Einladung zur Online-Bienenkonferenz Mit der Konferenz schliesst CIPRA International ihr dreijähriges Projekt BeeAware! ab. Die Teilnahme ist kostenlos. Donnerstag 29.April 2021 08:30 - 13:00
Rhy-Fäscht 2021 Weitere Informationen folgen... Sonntag 20.Juni 2021 10:00 - 17:00 Kletterfelsen Balzers
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Kirchstrasse 5
9494 Schaan, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4