Artikelaktionen

Rechtsmittelfähige Verfügung zum Fangen und Töten von Bibern

Auf Antrag der LGU hat das Amt für Umwelt nun eine rechtsmittelfähige Verfügung über die Ausnahmebewilligung zum Fangen und Erlegen von Bibern in der Hochwasserschutzanlage Hälos in Triesen und in den Talgewässern der Gemeinde Balzers erlassen.
Rechtsmittelfähige Verfügung zum Fangen und Töten von Bibern

Biber in Liechtenstein (c) Daniel Erni

Seit längerem werden Biber in Hochwasserschutzanlagen wie der Sammleranlage Hälos in Triesen in Fallen gefangen und anschliessend erlegt. Da die Funktionalität der Hochwasserschutzdämme und der Anlagen für die Sicherheit von Menschen und Infrastrukturen von grosser Wichtigkeit ist, ist eine solche Vorgehensweise auch in den Augen der LGU solange nicht zu vermeiden, wie die Hochwasserschutzanlagen nicht bibersicher gemacht wurden.

Das Erlegen von Bibern ist kein verlässlicher Schutz für die Dammstabilität in Hochwasserschutzanlagen. Bis ein Biber entdeckt und erst noch gefangen wird, vergehen Tage. Während dieser Zeit gehen die Biber bereits ihren Grabtätigkeiten nach. Eine möglichst rasche Vergitterung von Hochwasserschutzdämmen ist die sicherste Lösung. Dies vertritt die LGU seit Jahren.

Dass aber seit Anfang März auch Biber in weiterem Umkreis der Hochwasserschutzanlage Hälos abgefangen und getötet werden, ist nach Ansicht der LGU weder fachlich begründbar noch zielführend.

Nach einer sorgflältigen Prüfung der Rechtslage und Rücksprachen mit dem Amt für Umwelt, liegt nun der LGU seit gestern, 3. April 2017, eine rechtmittelfähige Verfügung vor. Da am Abfang und der Tötung von Bibern auch ausserhalb der Hochwasserschutzanlage Hälos festgehalten werden soll und das Erlegen der Biber zudem zeitlich unbefristet erfolgen soll, wird die LGU gegen Teile der Verfügung Beschwerde einlegen.

In einem Interview mit dem Liechtensteiner Vaterland gibt der Biologe und Biberexperte Christof Angst, Leiter der Biberfachstelle Schweiz des Bundesamtes für Umwelt BAFU, Auskunft über die Sicherung von Hochwasserschutzanlagen und die Wirksamkeit weiterer Massnahmen im Konfliktfall mit Bibern.

Zum Interview mit Christof Angst vom 4. April 2017

Zur Stellungnahme der LGU vom 30. März 2017

 

Stichworte:
Termine
KlimaGespräche - gemeinsam handeln einfach gemacht Das eigene Leben auf einen klimafreundlichen Kurs zu bringen ist nicht einfach, sowohl aus psychologischen und sozialen als auch aus praktischen Gründen. Diese Feststellung veranlasste eine britische Psychotherapeutin und einen Ingenieur, die Methode der KlimaGespräche zu entwickeln, welche inzwischen in vielen Ländern angewandt wird. Sie richtet sich an alle, die persönliche Anstrengungen in Richtung eines CO2-effizienteren Lebensstils machen möchten. Montag 27.September 2021 - Montag 10.Januar 2022
Umweltlehrgang 2021 Das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit ist in aller Munde und beeinflusst sowohl wirtschaftliches als auch politisches Handeln. Dieser Lehrgang des Fördervereins Akademie für angewandte Politik soll das Thema von verschiedenen Seiten beleuchten, die jeweils von entsprechenden Experten vermittelt werden. Samstag 27.November 2021 - Dienstag 14.Dezember 2021
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Kirchstrasse 5
9494 Schaan, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4