Artikelaktionen

Minergie: gut – Minergie-P: TOP!

Wer gescheit bauen will – und das wollen bei den steigenden Energiepreisen viele – baut heutzutage im Minergie-Standard. Wer punkto Energieverbrauch noch ehrgeiziger ist, baut im Minergie-P-Standard. Das ideale Haus nutzt passiv die Sonnenwärme, und zwar zum Heizen.

Nahezu alle Minergie-P-Häuser sind Passivhäuser, bei denen das Haus selbst quasi Solarkollektor ist. Die Böden und Wände sind aus Materialien, die Wärme gut speichern. Das funktioniert bestens in Holzbauten, aber auch in massiv gebauten Häusern. Wichtig ist, dass sie nach Süden ausgerichtet sind. Die Fenster lassen möglichst viel Sonnenwärme rein und möglichst wenig Wärme wieder raus. Eine kontrollierte Belüftung nützt die Abwärme der Luft zum Heizen und sorgt für optimale Luftqualität. Wer passiv Sonnenenergie nutzt, braucht kein konventionelles Heizsystem! Allenfalls ist noch eine kleine zusätzliche Wärmequelle aus erneuerbarer Energie nötig. Ein Haus, das optimal passiv geheizt wird, verbraucht rund siebenmal weniger Heizenergie als ein konventionell gebautes und gut gedämmtes Haus mit Öl- oder Gasheizung. Soviel zum Stand der Technik.

Minergie und Minergie-P

Minergie-P ist das schweizerische Label zum Passivhaus-Standard. Minergie und Minergie-P sind Labels zum Gesamtenergieverbrauch eines Gebäudes, sie sagen nichts aus über die Heiztechnik. Der sogenannte Minergie-P-Standard braucht zum Heizen nochmals viermal weniger Energie als der mittlerweile bekannte Minergie-Standard! Dass der Minergie-P-Standard auch bei Mehrfamilienhäusern, grossen öffentlichen Bauten und sogar bei Sanierungsobjekten realisiert werden kann, zeigen die vielen Vorzeigebauten in unserem Nachbarland Vorarlberg. Dort gibt es übrigens auch Schulhäuser, die dem Minergie-P-Standard entsprechen.

Musterknaben gesucht

Wo immer die LGU von einer geplanten öffentlichen Baute erfährt, wirbt sie bei den Verantwortlichen für den Passiv-Standard. Fürs Maximum sozusagen, für eine Baute nach dem Stand der Technik, ein Vorzeigeobjekt, Top eben. Woran liegt es wohl, dass bis jetzt in Liechtenstein kein einziges öffentliches Gebäude im Passivstandard erstellt wurde? An den Kosten kann es nicht liegen. Die höchstens 5% Mehrkosten gegenüber dem Minergie-Standard sind in Kürze über die tieferen Energiekosten amortisiert. Am fehlenden Mut kann es auch nicht liegen, das Passivgebäude ist mittlerweile technisch erprobt. Liegt es etwa daran, dass die frommen Wünsche von der LGU kommen? Um Abhilfe zu schaffen, raten wir den engagierten Bürgern und Bürgerinnen von Gamprin, dem Vorsteher eine Grusskarte zu schicken, und zwar für die Erweiterung der Primarschule und den Neubau des Kindergartens im Passiv-Standard. Wir haben gehört, der Zug für die erste Schulanlage im Minergie-P-Standard in Liechtenstein sei noch nicht abgefahren. Das wäre wirklich eine tolle Investition in die Zukunft!

 

Forumbeitrag im Liechtensteiner Vaterland und Volksblatt vom 8. Februar 2008

 

Wollen Sie mehr über Minergie und Minergie-P oder Minergi-Eco erfahren? www.minergie.ch

 

Weitere Informationen zum Thema:

Hauptschule Klaus (A)

www.igpassivhaus.ch

www.climalp.info

www.energieinstitut.at


Stichworte:
Termine
KlimaGespräche - gemeinsam handeln einfach gemacht Das eigene Leben auf einen klimafreundlichen Kurs zu bringen ist nicht einfach, sowohl aus psychologischen und sozialen als auch aus praktischen Gründen. Diese Feststellung veranlasste eine britische Psychotherapeutin und einen Ingenieur, die Methode der KlimaGespräche zu entwickeln, welche inzwischen in vielen Ländern angewandt wird. Sie richtet sich an alle, die persönliche Anstrengungen in Richtung eines CO2-effizienteren Lebensstils machen möchten. Montag 27.September 2021 - Montag 10.Januar 2022
Umweltlehrgang 2021 Das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit ist in aller Munde und beeinflusst sowohl wirtschaftliches als auch politisches Handeln. Dieser Lehrgang des Fördervereins Akademie für angewandte Politik soll das Thema von verschiedenen Seiten beleuchten, die jeweils von entsprechenden Experten vermittelt werden. Samstag 27.November 2021 - Dienstag 14.Dezember 2021
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Kirchstrasse 5
9494 Schaan, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4