Artikelaktionen

Ist die Jahrhundertchance für den Alpenrhein in Gefahr?

Der Unterlauf des Alpenrheins muss saniert werden, da der Hochwasserschutz nicht mehr gewährleistet ist. Wird diese einmalige Chance auch für eine Aufwertung der Naherholungsmöglichkeiten und die Verbesserung der ökologischen Defizite genutzt werden?

Ein Hochwasser, das die aktuellen (zu niedrigen) Abflusskapazitäten im Unterlauf des Alpenrheins übersteigt, würde katastrophale Schäden anrichten: 250'000 Arbeitsplätze sind in Gefahr und Schäden im Umfang von 6 Milliarden Franken würden verursacht. Trinkwasserbrunnen, die im Einzugsgebiet des Unterlaufs zu nahe am Fluss liegen, genügen zudem der hygienischen Sicherheit meist nicht.

Grosse Eingriffe sind notwendig, um die Hochwassersicherheit wiederherzustellen, was die einmalige und grosse Chance birgt, zugleich wichtige Naherholungsräume zu schaffen und dabei noch den ökologisch stark beeinträchtigten Fluss naturnah wiederzubeleben.

Der Projektname RHESI steht für Rhein, Erholung und Sicherheit - ein wichtiges und grosses Projekt, das die Verantwortlichen und Engagierten seit Jahren beschäftigt und in Atem hält. Leider steht gemäss Planungsstand vom November 2015 die Chance, die das Projekt für die Naherholung und Ökologie bietet, auf wackeligen Beinen.

mehr im Newsletter der Plattorm Lebendiger Alpenrhein

Die Stellungnahme der Plattform Lebendiger Alpenrhein zum Planungsstand des Rhesi-Projektes vom November 2015

So lebendig könnte der Alpenrhein werden!

20Minuten berichtet am 29.01.2016

Die Vorarlberger Nachrichten berichten am 5.02.2016

Geben Sie hier Ihre Stimme für einen lebendigeren Alpenrhein und wertvolle Naherholungsgebiete ab!

Stichworte:
Termine
KlimaGespräche - gemeinsam handeln einfach gemacht Das eigene Leben auf einen klimafreundlichen Kurs zu bringen ist nicht einfach, sowohl aus psychologischen und sozialen als auch aus praktischen Gründen. Diese Feststellung veranlasste eine britische Psychotherapeutin und einen Ingenieur, die Methode der KlimaGespräche zu entwickeln, welche inzwischen in vielen Ländern angewandt wird. Sie richtet sich an alle, die persönliche Anstrengungen in Richtung eines CO2-effizienteren Lebensstils machen möchten. Mittwoch 17.März 2021 - Mittwoch 16.Juni 2021 Haus Gutenberg, Balzers
Let's bee together! Einladung zur Online-Bienenkonferenz Mit der Konferenz schliesst CIPRA International ihr dreijähriges Projekt BeeAware! ab. Die Teilnahme ist kostenlos. Donnerstag 29.April 2021 08:30 - 13:00
Rhy-Fäscht 2021 Weitere Informationen folgen... Sonntag 20.Juni 2021 10:00 - 17:00 Kletterfelsen Balzers
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Kirchstrasse 5
9494 Schaan, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4