Artikelaktionen

Tier des Jahres 2019

Wie alljährlich zum Jahreswechsel wählt die Schweizer Naturschutzorganisation Pro Natura das Tier des Jahres. Dieses Jahr wurde das Glühwürmchen, oder genauer der Grosse Leuchtkäfer (Lampyris noctiluca), zum Tier des Jahres erkoren.
Tier des Jahres 2019

Der Grosse Leuchtkäfer (Lampyris noctiluca)

Gemäss Pro Natura wurde der Grosse Leuchtkäfer als Vertreter für viele Insekten ausgewählt, welche durch Lebensraumzerstörung, Pestizide, Lichtverschmutzung und andere Faktoren immer mehr unter Druck geraten und verdrängt werden. Auf diese Fakten und Probleme, aber auch auf praktische Lösungen soll das Glühwürmchen 2019 sein magisches Licht werfen.

Die Glühwürmchen bilden eine Familie von Käfern (Lampyridae). Das heisst, es gibt viele verschiedene Arten, welche sich auch durch unterschiedliche Lebensweisen unterscheiden. In der Schweiz und wahrscheinlich auch Liechtenstein ist der Grosse Leuchtkäfer (Lampyris noctiluca) die häufigste Art.

Den Grossteil seines Lebens verbringt der Grosse Leuchtkäfer als Larve. Dieses Stadium dauert mehrere Jahre. Während dieser Zeit ernährt sich die Larve von Schnecken und durchläuft mehrere Entwicklungsstadien. Zuletzt verpuppen sich die Larven und schlüpfen wenig später als adulte Leuchtkäfer. Die adulten Tiere leben nur für eine kurze Zeit. In dieser Zeit (Juni/Juli) paaren sie sich, kurze Zeit später sterben sie. Da die adulten Weibchen flugunfähig sind, locken sie mit ihrem leuchtenden Hinterleib die flugfähigen Männchen zu sich. Dies funktioniert natürlich nur im Dunkeln! Nächtliche Lichtverschmutzung verhindert also, dass Glühwürmchen sich fortpflanzen können.

Die hier heimischen Glühwürmchen benötigen strukturreiche Lebensräume, wie beispielsweise Waldränder, Übergangsbereiche, Feuchtgebiete, naturnahe Gärten etc. Solche geeignete Lebensräume werden leider zusehends seltener.

Medienbericht im Vaterland.

Termine
Feuchtgebiete und Klimawandel Zum diesjährigen Welttag der Feuchtgebiete im Rahmen der Ramsar Konvention lädt die LGU zusammen mit der BZG und dem LOV zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema "Feuchtgebiete und Klimawandel" ein. Montag 04.Februar 2019 18:30 - 20:30 Rathaussaal Vaduz
Mein Naturgarten Sie erarbeiten mit der Kursleiterin an drei Tagen Ihren eigenen naturnahen Garten, der auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. Sie erfahren, wie Sie schrittweise und mit einfachen Massnahmen mehr Natur, Vielfalt und dadurch Lebendigkeit in den Garten bringen können. Samstag 30.März 2019 - Samstag 13.April 2019 Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan
Naturgarten kompakt Ein praxisorientierter Austausch für alle Fragen rund um das naturnahe Gärtnern. Ob es um den Standort, die Pflanzenauswahl oder die Gestaltung geht, Sie erhalten Unterstützung, damit Sie mit mehr Sicherheit, Freude und Erfahrung Ihren Naturgarten pflegen und weiterentwickeln können. Und das alles ohne viel Aufwand. Dienstag 16.April 2019 18:30 - 20:30
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Dorfstrasse 46
9491 Ruggell, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4