Artikelaktionen

Konzept Wolf Liechtenstein

In unserer Nachbarschaft leben Wölfe und da diese weite Strecken zurücklegen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis erste Hinweise auf die grossen Prädatoren auch in Liechtenstein auftauchen. Nun hat die Liechtensteinische Regierung den Entwurf für ein Wolfskonzept vorgelegt.

Bereits im Februar 2017 zeigte der Experte Ralph Manz von der Schweizer Fachstelle KORA auf Einladung der LGU in einem Vortrag auf, was es für eine konfliktarme Koexistenz zu beachten gilt. Nach seiner Erfahrung müsse der Mensch dem Wolf immer einen Schritt voraus sein, wenn Konflikte minimiert und die Akzeptanz gefördert werden sollen.

Am 8. Oktober 2018 hat nun die Liechtensteinische Regierung den Konsultationsentwurf des Konzept Wolf Liechtenstein veröffentlicht und betroffene Kreise zur Stellungnahme eingeladen. Eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten findet am 6. November um 18 Uhr im Foyer des Vaduzer Saals statt.

„Das Konzept Wolf Liechtenstein umfasst Leitlinien, zeigt Handlungsempfehlungen für verschiedene Szenarien auf und schafft somit die Grundlage für das Management des Wolfes in Liechtenstein“, heisst es in der Mitteilung des Ministeriums für Umwelt. Das Ziel des Konzepts ist es, ein Zusammenleben von Wolf und Mensch zu gewährleisten. Des Weiteren will die Regierung mit dem Wolfskonzept nicht nur die Nutztiere besser schützen, sondern auch die Akzeptanz des Wolfes fördern. Im Konzept wird unter anderem geregelt, wie betroffene Personen bei Nutztierrissen entschädigt werden und welche Schutzmassnahmen mindestens getroffen werden sollten. Genau beschrieben wird ebenfalls, ab wann ein Wolf als Problemwolf gilt und in welchem Fall ein Abschuss erlaubt ist. Der Abschuss ist dabei jedoch als letzte Lösung aufgelistet.

In der Mitteilung heisst es weiter, dass sich das Liechtensteiner Wolfskonzept an jenes der Schweiz lehnt. Da Liechtenstein für Wölfe lediglich ein Teil ihres Streifgebiets ist, arbeitet der Staat eng mit den Schweizer Kantonen St. Gallen und Graubünden sowie mit dem Bundesland Vorarlberg zusammen.

Aus Sicht der LGU ist ein Liechtensteiner Wolfskonzept, das sich an die Konzepte der Nachbarländer anlehnt, unerlässlich. Es muss die Basis bilden für ein konfliktarmes Nebeneinander, die Akzeptanz in der Bevölkerung und den Schutz der grundsätzlich scheuen Grossraubtiere in unserer Landschaft.

Die Geschäftsstelle ist dabei, eine entsprechende Stellungnahme auszuarbeiten.

Stichworte:
Termine
Feuchtgebiete und Klimawandel Zum diesjährigen Welttag der Feuchtgebiete im Rahmen der Ramsar Konvention lädt die LGU zusammen mit der BZG und dem LOV zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema "Feuchtgebiete und Klimawandel" ein. Montag 04.Februar 2019 18:30 - 20:30 Rathaussaal Vaduz
Mein Naturgarten Sie erarbeiten mit der Kursleiterin an drei Tagen Ihren eigenen naturnahen Garten, der auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. Sie erfahren, wie Sie schrittweise und mit einfachen Massnahmen mehr Natur, Vielfalt und dadurch Lebendigkeit in den Garten bringen können. Samstag 30.März 2019 - Samstag 13.April 2019 Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan
Naturgarten kompakt Ein praxisorientierter Austausch für alle Fragen rund um das naturnahe Gärtnern. Ob es um den Standort, die Pflanzenauswahl oder die Gestaltung geht, Sie erhalten Unterstützung, damit Sie mit mehr Sicherheit, Freude und Erfahrung Ihren Naturgarten pflegen und weiterentwickeln können. Und das alles ohne viel Aufwand. Dienstag 16.April 2019 18:30 - 20:30
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Dorfstrasse 46
9491 Ruggell, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4