Artikelaktionen

Erster Wolf in Liechtenstein nachgewiesen

Wie das Amt für Umwelt am 7. Januar 2019 mitteilte, ist der Erstnachweis eines Wolfes in Liechtenstein gelungen.

Wie in den Medien berichtet, wurde das Tier am 25. Dezember 2018 von einer Wildtierkamera erfasst, die für das Luchsmonitoring im oberen Saminatal platziert ist. Experten bestätigten, dass es sich dabei um einen Wolf handelt.

Aufgrund der wachsenden Wolfsrudelpräsenz am nahen Calanda-Massiv, war mit der Gegenwart eines Wolfes auf Liechtensteiner Gebiet jederzeit zu rechnen. Ob sich das Tier noch hier aufhält oder weitergezogen ist, bleibt ungewiss. Gemäss KORA, der Schweizer Fachstelle für Grossraubtierökologie und Wildtiermanagement, sind die Reviere eines Wolfsrudels in Mitteleuropa im Durchschnitt rund 200 km2 gross und übersteigen somit die Landesfläche Liechtensteins.

Gewebeproben eines nahe der Fotofalle aufgefundenen Rotwildkadavers, könnten gegebenenfalls weitere Details über den Wolf preisgeben. Derzeit wird abgeklärt, ob die Proben überhaupt brauchbare Spuren enthalten.

Die Rahmenbedingungen im Umgang mit dem Wolf sollen im "Konzept Wolf Liechtenstein" geregelt werden. Die Konsultation zum Entwurf des "Konzept Wolf Liechtenstein" lief vom 8. Oktober bis zum 30. November 2018. Die LGU hat ihre Stellungnahme fristgerecht beim Amt für Umwelt eingereicht. Da die Landesfläche Liechtensteins kleiner ist, als ein durchschnittliches Revier eines Wolfsrudels, gibt es aus Sicht der LGU nur eine Möglichkeit: Die massgebliche Orientierung des Liechtensteiner Grossraubier-Managements an jenem der Schweiz und die Integration Liechtensteins in die relevanten Kompartimente. Der Entwurf setzt genau dies um, und daher befürwortet die LGU im Grossen und Ganzen den vorliegenden Konsultationsentwurf zum "Konzept Wolf Liechtenstein".

Das Amt für Umwelt ist gegenwärtig dabei, die verschiedenen Rückmeldungen in das Konzept einzuarbeiten, damit es der Regierung vorgelegt werden kann. Die gesetzlichen Grundlagen im Umgang mit Grossraubtieren wie dem Wolf sind jedoch heute schon gegeben.

Termine
Feuchtgebiete und Klimawandel Zum diesjährigen Welttag der Feuchtgebiete im Rahmen der Ramsar Konvention lädt die LGU zusammen mit der BZG und dem LOV zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema "Feuchtgebiete und Klimawandel" ein. Montag 04.Februar 2019 18:30 - 20:30 Rathaussaal Vaduz
Mein Naturgarten Sie erarbeiten mit der Kursleiterin an drei Tagen Ihren eigenen naturnahen Garten, der auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt ist. Sie erfahren, wie Sie schrittweise und mit einfachen Massnahmen mehr Natur, Vielfalt und dadurch Lebendigkeit in den Garten bringen können. Samstag 30.März 2019 - Samstag 13.April 2019 Seminarzentrum Stein Egerta, Schaan
Naturgarten kompakt Ein praxisorientierter Austausch für alle Fragen rund um das naturnahe Gärtnern. Ob es um den Standort, die Pflanzenauswahl oder die Gestaltung geht, Sie erhalten Unterstützung, damit Sie mit mehr Sicherheit, Freude und Erfahrung Ihren Naturgarten pflegen und weiterentwickeln können. Und das alles ohne viel Aufwand. Dienstag 16.April 2019 18:30 - 20:30
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Dorfstrasse 46
9491 Ruggell, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4