Artikelaktionen

Der Goldschakal ist nun auch im Kanton St. Gallen angekommen

Wie die Schweizer Fachstelle für Raubtierökologie und Wildtiermanagement KORA berichtet, wurde kürzlich ein Goldschakal im Linthgebiet gesichtet und fotografiert. Der erste Goldschakal wurde in der Schweiz im Jahr 2011 nachgewiesen.

Wie Wolf und Fuchs, gehört der Goldschakal (Canis aureus) zur Familie der Caniden oder Hundeartigen. Wie KORA im Artportrait beschreibt, steht dieser einzige Schakal Europas in seiner Grösse zwischen Wolf und Fuchs. Für die Füchse ist er wohl Nahrungskonkurrent, während der Wolf sein Feind ist.

Goldschakale gehören nicht zu den sogenannte Neozoen (gebietsfremden und eingeschleppten Tierarten), denn sie haben ihr Verbreitungsgebiet selbständig ausgedehnt und sind so vom Balkan her kommend nach Mitteleuropa gelangt. Er gilt in der Schweiz als geschützte Art.

Wie KORA berichtet, wurde nun erstmals ein Goldschakal im Kanton St. Gallen fotografiert.

Termine
CIPRA Jahresfachtagung 2017 «Alpine Raumsphären: natürliche Grenzen, unendliche Möglichkeiten» Freitag 29.September 2017 - Samstag 30.September 2017 Innsbruck, Altes Landhaus
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Dorfstrasse 46
9491 Ruggell, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4