Artikelaktionen

Die Asiatische Buschmücke fühlt sich auch in Liechtenstein wohl

Einem kürzlich veröffentlichten Monitoringbericht des Amtes für Umwelt zufolge, hat sich die Asiatische Buschmücke bereits im gesamten Liechtensteiner Talraum ausgebreitet.

In der Schweiz wurde die ursprünglich in Korea, Japan, Taiwan, Südchina und Russland heimische Asiatische Buschmücke Aedes japonicus, im Jahr 2007 im Kanton Aargau nachgewiesen. 

Die Asiatische Buschmücke gehört zu den sogenannten invasiven Neozoen. Das sind eingeschleppte Tierarten, die sich stark ausbreiten und vermehren. Erfreulich ist immerhin, dass diese Mückenart bisher nicht zu den bedeutenden Krankeitsüberträgern zählt.

Die Asiatische Tigermücke Aedes albopictus konnte bisher nicht in Liechtenstein nachgewiesen werden. Auch diese Art hat sich in Europa bereits stark verbreitet und wurde bereits 2003 im Kanton Tessin nachgewiesen. Die Asiatische Tigermücke kann Krankheiten wie das Dengue- und Chikungunya-Fieber sowie Zikavirus-Infektionen übertragen

Der Abschlussbericht zum Monitoring von invasiven Stechmücken im Fürstentum Liechtenstein 2017 steht hier auf der Homepage des Amtes für Umwelt zum Download bereit.

Termine
Berge lesen, Berge malen, Berge träumen Eine gemeinsame Veranstaltung des Amtes für Umwelt, der Landesbibliothek, der LGU und der CIPRA International zum Internationalen Tag der Berge und der alpenweiten Initiative «Berge Lesen» der Alpenkonvention. Mittwoch 19.Dezember 2018 16:00 - 17:15
Alle kommenden Termine

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Dorfstrasse 46
9491 Ruggell, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4