Startseite > Themen > Gewässer

Gewässer

Gewässerökosysteme sind Lebensgrundlage für Mensch, Tier und Pflanze. In ihrer grossen Diversität erfüllen sie vielfältige Funktionen wie die Bereitstellung von Trinkwasser, Lebens- und Erholungsräumen sowie Energieproduktion oder Hochwassersicherheit. Fliessgewässer prägen im Alpenrheintal massgeblich unser Landschaftsbild.

Die LGU setzt sich in Zusammenarbeit mit zielverwandten Organisationen und der Unterstützung von privaten Spendern sowie Gemeinden und Land für eine naturnahe und nachhaltige Gestaltung unserer Gewässerräume ein.

Der Alpenrhein kann, geprägt durch die Nutzung des letzten Jahrhunderts, derzeit nur noch wenige seiner Funktionen befriedigend erfüllen.

Unser Grundwasser bedarf im Hinblick auf die zukünftige Ressourcenknappheit besonderen Schutzes.

Die verschiedenen Binnengewässer sind Heimat zahlreicher - auch seltener und geschützter - Tier-und Pflanzenarten.

Rhy-Fäscht 2017

Sonntag 25.Juni 2017 von 10:00 bis 18:00 Balzers beim Kletterfelsen,

Die Organisatoren warten wieder mit einem vielfältigen Programm am und rund um den Alpenrhein auf.

Rhy-Fäscht 2017 - Mehr…

LGU und BZG setzen sich gemeinsam für einen angemessenen Umgang mit Bibern ein

LGU und BZG setzen sich gemeinsam für einen angemessenen Umgang mit Bibern ein

In Liechtenstein scheinen sich derzeit laienhafte und leider auch naive Sichtweisen betreffend den Umgang mit Bibern durchzusetzen. Die beiden Organisationen LGU und BZG wehren sich gemeinsam gegen den fragwürdigen Umgang mit einer heimischen Tierart.

LGU und BZG setzen sich gemeinsam für einen angemessenen Umgang mit Bibern ein - Mehr…

"Baggern für die Bachforelle"

"Baggern für die Bachforelle"

Eine Schwelle behindert seit langem die Wanderung von Fisch und Co vom Binnenkanal in den weitgehend naturnahen Tentscha-Giessen. LGU, CIPRA International und der Fischereiverein haben sich zusammengetan und beseitigen das Hindernis.

"Baggern für die Bachforelle" - Mehr…

Aufweitung des Rheins bei Balzers?

Aufweitung des Rheins bei Balzers?

In den Balzner Neujahrsblättern 2017 gehen Heiner Schlegel und Monika Gstöhl in ihrem Diskussionsbeitrag der Frage nach, aus welchen Gründen ein solches Projekt für die Region von grossem Interesse ist.

Aufweitung des Rheins bei Balzers? - Mehr…

Die Zukunft der Gewässerbiotope Heilos-Säga in Triesen

Die Zukunft der Gewässerbiotope Heilos-Säga in Triesen

Die stehenden Wasserflächen im Gebiet Heilos-Säga in Triesen sind primär wichtige Retentionsräume und Sammleranlagen. Im Falle eines Naturereignisses müssen die Dämme halten und Menschen sowie Infrastrukturen schützen. Immer wieder finden Biber ihren Weg in die attraktiven Biotope und gefährden durch ihre Grabtätigkeit über über kurz oder lang die Stabilität der Dämme. Derzeit arbeiten Experten an Lösungen, welche zuerst dem Bevölkerungsschutz, aber auch dem Schutz von Naturwerten Rechnung tragen sollen. Die LGU begleitet diesen Prozess und setzt sich für ausreichende Wiederherstellungs- und Ersatzmassnahmen ein.

Die Zukunft der Gewässerbiotope Heilos-Säga in Triesen - Mehr…

Über 5000 Menschen stimmen für einen naturnahen Alpenrhein

Über 5000 Menschen stimmen für einen naturnahen Alpenrhein

Die Plattform Lebendiger Alpenrhein, der auch die LGU angehört, sammelte die Stimmen und übergab diese am 14. September der Rheinkommission. Es ist erfreulich, dass so viele Menschen sich eine naturnahe und ökologisch wertvolle Umsetzung des Rhesi-Projektes wünschen.

Über 5000 Menschen stimmen für einen naturnahen Alpenrhein - Mehr…

LIEWO-Beitrag über Rheinaufweitungen vom 3. Juli 2016

Die LIEWO berichtet ausführlich über das Thema Alpenrhein und mögliche Revitalisierungen der "Hauptschlagader" des gleichnamigen Tals. Die LGU kam dabei auch zu Wort.

LIEWO-Beitrag über Rheinaufweitungen vom 3. Juli 2016 - Mehr…

Rhy-Fäscht lebt weiter

2015 haben die LGU, der WWF und weitere Organisationen die alte Tradition der Rhy-Fäschter wieder aufgenommen. Der Anlass war ein Riesenerfolg und wird am 21. Mai wiederholt. Mit den Rhy-Fäschtern, wie sie im vergangenen Jahrhundert über viele Jahre gefeiert wurden, weisen die Umweltverbände WWF, LGU, ProNatura, Naturschutzbund Vorarlberg, Aqua Viva, die Werkstatt Faire Zukunft und die Symbiose Gemeinschaft auf die Schönheit des Alpenrheins hin.

Rhy-Fäscht lebt weiter - Mehr…

Exkursion zum Welttag der Feuchtgebiete

Exkursion zum Welttag der Feuchtgebiete

Der Welttag der Feuchtgebiete oder "World Wetlands Day" wird jedes Jahr am 2. Februar begangen. In der ganzen Welt weisen Menschen damit auf die Bedeutung von Feuchtgebieten als Lebensgrundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen hin.

Exkursion zum Welttag der Feuchtgebiete - Mehr…

Ist die Jahrhundertchance für den Alpenrhein in Gefahr?

Ist die Jahrhundertchance für den Alpenrhein in Gefahr?

Der Unterlauf des Alpenrheins muss saniert werden, da der Hochwasserschutz nicht mehr gewährleistet ist. Wird diese einmalige Chance auch für eine Aufwertung der Naherholungsmöglichkeiten und die Verbesserung der ökologischen Defizite genutzt werden?

Ist die Jahrhundertchance für den Alpenrhein in Gefahr? - Mehr…

Stellungnahme zum Rhesi-Planungsstand vom November 2015

Die Plattform Lebendiger Alpenrhein nimmt zum Rhesi-Planungsstand vom November 2015 Stellung, da sie die gesetzlichen Anforderungen im Bereich Ökologie nicht erfüllt sieht.

Stellungnahme zum Rhesi-Planungsstand vom November 2015 - Mehr…

Ökologische Aufwertung der Tentscha-Mündung

Ökologische Aufwertung der Tentscha-Mündung

Der Tentschagraben ist ein naturnahes Giessen-Gewässer im Einflussbereich der Gemeinden Schaan, Eschen und Bendern. Er mündet in den Binnenkanal, wo derzeit eine Schwelle ein Wanderhindernis für zahlreiche Fischarten darstellt.

Ökologische Aufwertung der Tentscha-Mündung - Mehr…

LGU-Mitteilungen Nr. 75 vom Dezember 2015

LGU-Mitteilungen Nr. 75 vom Dezember 2015

Die Vernetzung von Lebensräumen, der Erhalt und die Förderung von artenreichen Magerwiesen oder ein angemessener Umgang mit dem Biber - in unseren Mitteilungen informieren wir über aktuelle Themen.

LGU-Mitteilungen Nr. 75 vom Dezember 2015 - Mehr…

Vortragsabend "Der weltweite Boom im Staudammbau"

Freitag 23.Oktober 2015 von 18:15 bis 20:30 Schloss Sargans, Rittersal,

Prof. Dr. Klement Tockner referiert über den weltweiten Ausbau der Wasserkraft und seine globalen ökologischen Konsequenzen. Ein globaler Fokus mit lokaler Konsequenz!

Vortragsabend "Der weltweite Boom im Staudammbau" - Mehr…

Sommergespräch mit der LGU

Im Rahmen der "Sommergespräche" unterhielt sich die Volksblatt-Redaktorin Daniela Fritz mit der Geschäftsführerin der LGU Monika Gstöhl über verschiedene Themen rund um den Schutz von Natur und Umwelt.

Sommergespräch mit der LGU - Mehr…

Sommergespräch mit der LGU

Im Rahmen der "Sommergespräche", unterhielt sich die Volksblatt-Redaktorin Daniela Fritz mit der LGU-Geschäftsführerin Monika Gstöhl über den Schutz unserer Umwelt, unseres Klimas und über vieles mehr ...

Sommergespräch mit der LGU - Mehr…

Gemeinsam für einen lebendigeren Alpenrhein

Gemeinsam für einen lebendigeren Alpenrhein

Als Partnerin in der Plattform Lebendiger Alpenrhein setzt sich die LGU für ein lebendigeres Gewässersystem Alpenrhein ein. Wir sensibilisieren für Chancen und Möglichkeiten und suchen den Dialog zu Verantwortlichen in Politik und Gemeinden.

Gemeinsam für einen lebendigeren Alpenrhein - Mehr…

Ökologischer Zustand des Alpenrheins: Interpellationsbeantwortung der Regierung

Am 1. Oktober 2014 wurde die Interpellation zu einem Staatsvertrag für den ökologischen Zustand des Alpenrheins eingereicht. Die Interpellanten nehmen Bezug zu Aufweitungsprojekten am Alpenrhein in Graubünden und Vorarlberg und erkundigen sich nach den diesbezüglichen Aktivitäten in Liechtenstein.

Ökologischer Zustand des Alpenrheins: Interpellationsbeantwortung der Regierung - Mehr…

Gemeinsam für einen lebendigen Alpenrhein

Gemeinsam für einen lebendigen Alpenrhein

In der Plattform "Lebendiger Alpenrhein" setzen sich Pronatura St. Gallen-Appenzell, WWF St. Gallen, WWF Graubünden, der Naturschutzbund Vorarlberg und LGU im gesamten Einzugsgebiet des Alpenrheins gemeinsam für naturnahere Gewässer ein.

Gemeinsam für einen lebendigen Alpenrhein - Mehr…

Juni 2014: Wie weiter mit dem Alpenrhein?

Juni 2014: Wie weiter mit dem Alpenrhein?

Entwicklungen, die seit der Eindämmung des Alpenrheins stattgefunden haben, stellen uns vor neue Herausforderungen. Diese gilt es zukunftstauglich zu meistern.

Juni 2014: Wie weiter mit dem Alpenrhein? - Mehr…

Stellungnahme zur „Geplanten Reduzierung der Wasserdotierung des Altenbaches“

Die vorliegende Studie beinhaltet Untersuchungen, die aufzeigen sollen, welche Fliessgewässer zwischen Balzers und Triesen dazu beitragen könnten, in der Niederwasserzeit die Wassersituation des Liechtensteiner Binnenkanals zu verbessern. Ziel einer solchen Verbesserung wäre primär die Möglichkeit für die Liechtensteinischen Kraftwerke mehr Strom zu produzieren, da die Schwallmenge am Wasserstand ausgerichtet werden muss, um ökologische Schäden zu minimieren.

Stellungnahme zur „Geplanten Reduzierung der Wasserdotierung des Altenbaches“ - Mehr…

Stellungnahme zu „Gewässerökologische Aufwertung Schlossbach – Stadelbach, Balzers"

Der Schloss- und Stadelbach in Balzers ist für die Wasserführung des Binnenkanals besonders in Niederwasserzeiten von Bedeutung. Im Rahmen des Projektes „Niederwassermanagement Balzers-Triesen“ wurde in einer von den Liechtensteinischen Kraftwerken finanzierten Vorstudie untersucht, ob eine ökologische Aufwertung dieses Fliessgewässers eine lohnenswerte Steigerung der Wasserführung zur Folge hätte. Da die Kosten den Nutzen übertreffen würden, werden sich die LKW hier nicht weiter engagieren.

Stellungnahme zu „Gewässerökologische Aufwertung Schlossbach – Stadelbach, Balzers" - Mehr…

Stellungnahme Revitalisierung Erlenbach

Stellungnahme der LGU zur geplanten Aufweitung des Erlenbachs.

Stellungnahme Revitalisierung Erlenbach - Mehr…

Gewässerpflegeeinsätze 2011

Gewässerpflegeeinsätze 2011

Die drei Vereine Botanisch-Zoologische Gesellschaft Liechtenstein-Sargans-Werdenberg (BZG), Fischereiverein Liechtenstein (FVL) und Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz (LGU) haben sich für eine Kooperation auf dem Gebiet des Gewässerschutzes zusammengeschlossen, da alle drei Organisationen diesbezüglich dieselben Ziele verfolgen: sauberes Wasser und natürliche Gewässer als Grundlage für optimale Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Ein Teil dieser Zusammenarbeit stellt die Durchführung gemeinsamer Projekte dar.

Gewässerpflegeeinsätze 2011 - Mehr…

Geplantes Mündungskraftwerk an der Ill

Geplantes Mündungskraftwerk an der Ill

Auf Wunsch der Interessengemeinschaften „Lebendiger Alpenrhein und ProFisch Alpenrhein“ informierten die Stadtwerke Feldkirch am 21.9.2010 über ihr geplantes Laufkraftwerk an der Illmündung in den Alpenrhein. Im Rahmen der sehr ausführlichen Informationen wurden von den Verbandsvertretern auch die wesentlichsten Probleme angesprochen.

Geplantes Mündungskraftwerk an der Ill - Mehr…

LGU-Stellungnahme zur Wasserrahmenrichtlinie

LGU-Stellungnahme zur Wasserrahmenrichtlinie

Die EU hat im Jahr 2000 mit der Schaffung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) einen Ordnungsrahmen für den Schutz und die Bewirtschaftung der Gewässer festgelegt. Mit der Übernahme dieser Richtlinie durch den EWR ist nun auch Liechtenstein verpflichtet die Inhalte der Richtline umzusetzten. Die LGU hat zur Implementierung der WRRL in das Gewässerschutzgesetz Stellung genommen.

LGU-Stellungnahme zur Wasserrahmenrichtlinie - Mehr…

Gemeinsam für sauberes Wasser und natürliche Gewässer

Gemeinsam für sauberes Wasser und natürliche Gewässer

Der Fischereiverein Liechtenstein (FVL), die Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz (LGU) und die Botanisch-Zoologische Gesellschaft Liechtenstein-Sargans-Werdenberg (BZG) haben weitestgehend die gleichen Interessen und Ziele, wenn es um den Gewässerschutz geht. Im Rahmen eines Treffens in Vaduz durften die drei Präsidenten der Vereine ein entsprechendes Positionspapier der Liechtensteinischen Umweltministerin Dr. Renate Müssner überreichen.

Gemeinsam für sauberes Wasser und natürliche Gewässer - Mehr…

Stellungnahme zur Restwassersanierung Samina

Stellungnahme zur Restwassersanierung Samina

Wasser wird in Liechtenstein seit Bau des Lawenakraftwerks 1927 für die Stromproduktion genutzt. Dies hat Vorteile, da Wasserkraft eine erneuerbare Energiequelle ist und bei ihrer Gewinnung kein CO2 ausgestossen wird. Nachteile sind aber dann vorhanden, wenn der Natur zu viel Wasser entzogen wird oder wenn durch ein rasches Wasserablassen Schwalleffekte entstehen.

Stellungnahme zur Restwassersanierung Samina - Mehr…

Mehr Leben auch am Alpenrhein

Mehr Leben auch am Alpenrhein

Natürliche Fliessgewässer sind schön und bieten Lebensraum und Erholung. Der Landtag hat letzte Woche ein klares Ja zu weiteren Aufwertungsmassnahmen an Liechtensteiner Fliessgewässern gegeben. Das ist ein gutes und wertvolles Signal auch für den Alpenrhein.

Mehr Leben auch am Alpenrhein - Mehr…

Befreie deinen Fluss! - Projekt mit der Realschule Vaduz

Befreie deinen Fluss! - Projekt mit der Realschule Vaduz

Schülerinnen und Schüler der beiden 1. Klassen arbeiteten im Juni 2006 in Zusammenarbeit mit der LGU an einem (alpenum)spannenden Projekt. Die RealschülerInnen stellten ihrer Gemeinde ein gutes Zeugnis aus.

Befreie deinen Fluss! - Projekt mit der Realschule Vaduz - Mehr…

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Dorfstrasse 46
9491 Ruggell, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4