Biber

Auch in Liechtenstein leben heute wieder Biber. Seit Generationen waren sie in unserer Region ausgestorben. In ihrer Abwesenheit hat sich die Landschaft verändert: der Mensch hat sich die Gewässerräume zu Nutze gemacht. Wenig Platz bleibt dem fleissigen Nager, der als Förderer der biologischen Vielfalt bekannt ist. Die LGU setzt sich dafür ein, dass auch dem Biber wieder Lebensraum in unserer Mitte zugestanden und er nicht als Eindringling betrachtet wird. Dazu sensibilisiert die LGU Interessierte, Schulklassen, Lehrpersonen und Entscheidungsträger für seine Lebensweise und Biologie. In Diskussionen mit Verantwortlichen und gesetzgebenden Verfahren, engagieren wir uns dafür, dass Biber in Liechtenstein einen Schutzstatus erhalten, der mit unseren Nachbarländern kompatibel ist. Wo die Möglichkeit besteht, Lebensraum für den Biber zu sichern, setzt sich die LGU aktiv dafür ein. Dieses Projekt wird von einer privaten Stiftung gefördert.
Die LGU erreicht ihr Ziel im Rechtsstreit um die Balzner Biber

Die LGU erreicht ihr Ziel im Rechtsstreit um die Balzner Biber

Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) hob in seinem Urteil vom 22. September 2017 die Verfügung des Amtes für Umwelt zum Töten von Bibern im Gemeindegebiet Balzers zur Gänze auf.

Die LGU erreicht ihr Ziel im Rechtsstreit um die Balzner Biber - Mehr…

LGU nimmt Stellung zur Konsultationsvorlage "Konzept Biber Liechtenstein"

LGU nimmt Stellung zur Konsultationsvorlage "Konzept Biber Liechtenstein"

Ein "Konzept Biber Liechtenstein" ist notwendig, damit ein konfliktarmes Zusammenleben in unserer Kulturlandschaft dauerhaft möglich ist.

LGU nimmt Stellung zur Konsultationsvorlage "Konzept Biber Liechtenstein" - Mehr…

FBP-Ortsgruppe Balzers informiert sich zum Thema Biber

FBP-Ortsgruppe Balzers informiert sich zum Thema Biber

An ihrer Jahresversammlung hat sich die FBP-Ortsgruppen Balzers umfassend zum Konfliktthema Biber informieren lassen. Zu Wort kamen das Amt für Bevölkerungsschutz, das Amt für Umwelt und die LGU.

FBP-Ortsgruppe Balzers informiert sich zum Thema Biber - Mehr…

Balzner Primarschulkinder informieren sich über den Biber

Die Balzner Schulkinder treffen auf ihrem täglichen Schulweg immer wieder auf neue Biberspuren. Kein Wunder, dass sie mehr über den Dammbauer wissen möchten.

Balzner Primarschulkinder informieren sich über den Biber - Mehr…

Rechtsmittelfähige Verfügung zum Fangen und Töten von Bibern

Rechtsmittelfähige Verfügung zum Fangen und Töten von Bibern

Auf Antrag der LGU hat das Amt für Umwelt nun eine rechtsmittelfähige Verfügung über die Ausnahmebewilligung zum Fangen und Erlegen von Bibern in der Hochwasserschutzanlage Hälos in Triesen und in den Talgewässern der Gemeinde Balzers erlassen.

Rechtsmittelfähige Verfügung zum Fangen und Töten von Bibern - Mehr…

Unethischer Umgang mit der Natur

Unethischer Umgang mit der Natur

WWF und Pro Natura äussern sich zum Umgang mit dem Biber in Liechtenstein.

Unethischer Umgang mit der Natur - Mehr…

Balzner Biber sollen weiterhin bejagt werden

Balzner Biber sollen weiterhin bejagt werden

Das Amt für Umwelt hält bislang an seinem Vorgehen fest: Biber, die sich in Balzers aufhalten, müssen getötet werden, denn sie könnten sich auf den Weg nach Triesen machen.

Balzner Biber sollen weiterhin bejagt werden - Mehr…

Medienmitteilung aus dem Amt für Umwelt zum Umgang mit Bibern vom 14.03.2017

Das Amt für Umwelt hält an der Bejagung von Bibern fest, auch wenn diese in ihrem Revier nicht mit dem Hochwasserschutz kollidieren.

Medienmitteilung aus dem Amt für Umwelt zum Umgang mit Bibern vom 14.03.2017 - Mehr…

"Biberentnahmen im Schlossbach Balzers", Radio L am 14.03.2017

Im Interview mit Radio L vertritt die LGU die Auffassung, dass die Verfügung des Amtes für Umwelt, Biber aus dem Balzner Schlossbach abzufangen und zu töten, nicht ausschlaggebend für den Hochwasserschutz im Gebiet Hälos-Säga ist. Denn die Biberfallen wurden aufgestellt mit der Begründung, dass Balzner Biber in die Triesner Hochwasserschutzanlagen einwandern und dort Schaden anrichten könnten. Gegenüber Radio L moniert die LGU zudem, dass Liechtenstein noch immer über kein Biberkonzept verfügt.

"Biberentnahmen im Schlossbach Balzers", Radio L am 14.03.2017 - Mehr…

LGU und BZG setzen sich gemeinsam für einen angemessenen Umgang mit Bibern ein

LGU und BZG setzen sich gemeinsam für einen angemessenen Umgang mit Bibern ein

In Liechtenstein scheinen sich derzeit laienhafte und leider auch naive Sichtweisen betreffend den Umgang mit Bibern durchzusetzen. Die beiden Organisationen LGU und BZG wehren sich gemeinsam gegen den fragwürdigen Umgang mit einer heimischen Tierart.

LGU und BZG setzen sich gemeinsam für einen angemessenen Umgang mit Bibern ein - Mehr…

"Naturschutzweiher vor dem Aus?", Vaterland, 11.11.2016

Besiedeln Biber Retentionsräume, die dem Hochwasserschutz dienen, geraten Schutzdämme in Gefahr. Ein typischer Konfliktfall, bei dem schlaue Lösungen gefragt sind, die sowohl dem Bevölkerungsschutz, als auch dem Natur- und Artenschutz gerecht werden.

"Naturschutzweiher vor dem Aus?", Vaterland, 11.11.2016 - Mehr…

Die Zukunft der Gewässerbiotope Heilos-Säga in Triesen

Die Zukunft der Gewässerbiotope Heilos-Säga in Triesen

Die stehenden Wasserflächen im Gebiet Heilos-Säga in Triesen sind primär wichtige Retentionsräume und Sammleranlagen. Im Falle eines Naturereignisses müssen die Dämme halten und Menschen sowie Infrastrukturen schützen. Immer wieder finden Biber ihren Weg in die attraktiven Biotope und gefährden durch ihre Grabtätigkeit über über kurz oder lang die Stabilität der Dämme. Derzeit arbeiten Experten an Lösungen, welche zuerst dem Bevölkerungsschutz, aber auch dem Schutz von Naturwerten Rechnung tragen sollen. Die LGU begleitet diesen Prozess und setzt sich für ausreichende Wiederherstellungs- und Ersatzmassnahmen ein.

Die Zukunft der Gewässerbiotope Heilos-Säga in Triesen - Mehr…

LGU-Mitteilungen Nr. 75 vom Dezember 2015

LGU-Mitteilungen Nr. 75 vom Dezember 2015

Die Vernetzung von Lebensräumen, der Erhalt und die Förderung von artenreichen Magerwiesen oder ein angemessener Umgang mit dem Biber - in unseren Mitteilungen informieren wir über aktuelle Themen.

LGU-Mitteilungen Nr. 75 vom Dezember 2015 - Mehr…

Biber in Liechtenstein

Im Interview mit der Redakteurin Daniela Fritz vom Liechtensteiner Volksblatt, spricht LGU-Geschäftsführerin Monika Gstöhl über Aktuelles zum Thema Biber in Liechtenstein.

Biber in Liechtenstein - Mehr…

Stellungnahme der LGU betreffend die Abänderung des Gesetzes zum Schutz von Natur und Landschaft

Die Rückkehr verschiedener Tierarten, die bei uns über viele Jahre praktisch ausgestorben waren, gibt Anlass zu Anpassungen im Naturschutzgesetz. Die LGU hat sich im Austausch mit zielverwandten Organisationen aus dem Kreis der CIPRA Liechtenstein kritisch mit dem Vernehmlassungsbericht auseinerdergesetzt.

Stellungnahme der LGU betreffend die Abänderung des Gesetzes zum Schutz von Natur und Landschaft - Mehr…

Sommergespräch mit der LGU

Im Rahmen der "Sommergespräche" unterhielt sich die Volksblatt-Redaktorin Daniela Fritz mit der Geschäftsführerin der LGU Monika Gstöhl über verschiedene Themen rund um den Schutz von Natur und Umwelt.

Sommergespräch mit der LGU - Mehr…

Sommergespräch mit der LGU

Im Rahmen der "Sommergespräche", unterhielt sich die Volksblatt-Redaktorin Daniela Fritz mit der LGU-Geschäftsführerin Monika Gstöhl über den Schutz unserer Umwelt, unseres Klimas und über vieles mehr ...

Sommergespräch mit der LGU - Mehr…

LGU zur Biber-Politik im Radio L am 15. Mai 2015

Anfang des Jahres 2015 wurden in Liechtenstein insgesamt fünf Biber innerhalb von Naturschutzgebieten geschossen. Sie hatten die Dämme von Hochwasserschutzanlagen unterminiert. Auch wenn die LGU die Hochwasserschutzproblematik anerkennt, erachtet sie das Vorgehen als äusserst fragwürdig und setzt sich dafür ein, dass Abschüsse der geschützten Tiere nicht zum Standardvorgehen werden. Gerade in Naturschutzgebieten muss dafür Sorge getragen werden, dass auch Bibern Lebensraum zugestanden wird.

LGU zur Biber-Politik im Radio L am 15. Mai 2015 - Mehr…

Die LGU nimmt Stellung zur Abänderung des Naturschutzgesetzes

Die LGU nimmt Stellung zur Abänderung des Naturschutzgesetzes

Die Rückkehr verschiedener Tierarten, die bei uns über viele Jahre praktisch ausgerottet waren, gibt Anlass zu verschiedenen Anpassungen im Naturschutzgesetz.

Die LGU nimmt Stellung zur Abänderung des Naturschutzgesetzes - Mehr…

Wie weiter mit den Bibern in Liechtenstein?

Wie weiter mit den Bibern in Liechtenstein?

In Liechtenstein wurden fünf Biber abgeschossen. Wie wird es weitergehen mit den einheimischen Bibern? Ein Konzept für ein Bibermanagement ist überfällig.

Wie weiter mit den Bibern in Liechtenstein? - Mehr…

Medienmitteilung vom 10.04.2015 zum Thema Biber

Die LGU tritt ein für ein künftiges Bibermanagement in Liechtenstein, das auf den Schutz und die Akzeptanz dieser europaweit streng geschützten Tierart ausgerichtet ist.

Medienmitteilung vom 10.04.2015 zum Thema Biber - Mehr…

Medienmitteilung vom 10.04.2015 zum Thema Biber

Die LGU tritt ein für ein künftiges Bibermanagement, das auf den Schutz und die Akzeptanz dieser europaweit streng geschützten Tierart ausgerichtet ist.

Medienmitteilung vom 10.04.2015 zum Thema Biber - Mehr…

Biberrucksack

Der Europäische Biber (Castor fiber) war ursprünglich in ganz Europa und weiten Teilen Asiens heimisch. Leider wurde er durch Zerstörung seines Lebensraumes und Jagd in weiten Teilen Europas bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ausgerottet. Für unser Umweltbildungsprogramm haben wir Material zum Thema zusammengetragen, das wir auch gern an Fachpersonen ausleihen.

Biberrucksack - Mehr…

Auf den Spuren des Bibers

Auf den Spuren des Bibers

Wie kann man junge Menschen die faszinierende Welt der Biber selbst erleben lassen? Auf Entdeckungsreise mit dem LGU-Team Umweltbildung.

Auf den Spuren des Bibers - Mehr…

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU
Dorfstrasse 46
9491 Ruggell, Liechtenstein
Telefon +423 232 52 62
info@lgu.li

Bankverbindung: VPB, Vaduz
IBAN LI51 0880 5502 0193 9020 4